Drucken
Kategorie: Motorrad
Zugriffe: 2840

Man könnte meinen, daß die Montage von nachträglich beschafften originalen BMW-Koffern an einen BMW-Kofferträger keine Probleme bereiten sollte.
Ist es auch nicht - wenn man folgendes weiß:

Bei den BMW-Motorradkoffern für die Gummikühe gibt es mehrere Generationen, die sich minimal unterscheiden. Beide Koffergenerationen passen in die Rohrschleife des Trägers,  haben aber unterschiedliche Kofferhalteschlösser.

Die erste Generation hat die Kofferhalteschlösser vom Typ Krauser K1. Diese Schlösser sehen aus wie Gurtschlösser in einem PKW. Am Träger ist eine Haltezunge befestigt, die so aussieht wie die an einem PKW-Sicherheitsgurt.

Die zweite Generation hat Kofferhalteschlösser, bei denen ein Überwurf einfach um das Rohr des Trägers greift.

Ich hatte nun einen Träger der ersten Generation und Koffer der zweiten.

Das Problem: Dort wo der Überwurfbügel um das Rohr greifen sollte, war eine angeschweißte Lasche. Die Lasche entfernen ging nicht, da dort auch Befestigungsstreben angreifen.

koffertraeger

Der Kofferträger.
Die problematische Versteifungsstrebe läuft unter dem Nummernschild zur gegenüberliegenden Seite.

Die Krauserschlösser montieren ging nicht, da die Koffer etwa 10mm länger sind und die Lasche bereits mit dem Koffer kollidiert.

Die Lösung: Kofferhalteschlösser von Hepco & Becker. Sie funktionieren ebenfalls nach dem Prinzip des Überwurfbügels, der aber an ein Aluminiumformteil angreift. Das Formteil hat identische Lochmaße wie die alte Haltezunge und die Abstände zwischen Koffer und Träger stimmen auch. Also Formteil anschrauben, das Schloß mit Popnieten am Koffer befestigen: Paßt!
 

 kofferschloss  halteplatte
Das Kofferhalteschloß Die Halteplatte. 
Der Versteifungsbügel kann dranbleiben.